Sicherheit

Zum aktuellen Thema eine Untersuchung der DEKRA Automobil GmbH zur Sicherheit mit Busreisen:

Ein Risikovergleich zwischen verschiedenen Beförderungsarten ergab, dass Bus- und Bahnreisen nahezu gleich sicher sind. Jeweils bezogen auf eine Milliarde Personen-Kilometer ergeben sich bei der Bahn 12,5 und beim Reisebus 17,6 getötete und verletzte Insassen. Betrachtet man nur die Getöteten, ergibt das bei der Bahn 0,7 und beim Reisebus 0,2 Getötete je Milliarde Personen-Kilometer. Hierbei liegt der Reisebus auf dem Niveau des Flugzeuges mit ebenfalls 0,2 Getöteten je Milliarde Personenkilometer. Pkw-Reisen sind demgegenüber mit 3,9 getöteten bzw. 164,3 getöteten und verletzten Insassen je Milliarde Personen-Kilometer bereits auf Autobahnen deutlich risikoträchtiger.

Auch beim Risikovergleich von Personenbeförderungsketten zeigte der Reisebusverkehr deutliche Sicherheitsvorteile gegenüber Reisen allein mit dem Pkw. Gegenüber Bahnreisen hat der Reisebus keinen Vorteil, beide Verkehrsmittel weisen in etwa das gleiche Sicherheitsniveau auf. Gegenüber diesen beiden Verkehrsmitteln sind Flugreisen noch wesentlich sicherer, allerdings nur wenn man ausschließlich die mit dem Flugzeug zurückgelegte Hauptstrecke betrachtet. Je nachdem, ob der Zu-/Abgang zu Flugzeug, Bahn oder Reisebus per Bahn oder per Pkw erfolgt, verändern sich die Unfallrisiken der einzelnen Beförderungsketten gravierend.

Quelle: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V. /
Seite Reisebusse - das sicherste Verkehrsmittel?